Projektcirkus Hein

Schulkinder erobern die Manege

Vier Tage lang, von Montag 18.03. – Donnerstag, 21.03.2019, schnupperten die Grundschüler in Gräfenhausen Zirkusluft. „Mabea Versaje“ heißt der Projektzirkus der Familie Hein, der mit einem siebenköpfigen Team – dazu Ziegen, Tauben und Schlangen – das Zelt mit Manege und Plätze für gut 300 Gäste auf einer von Vester-Baustoffe überlassener Wiese an der Sixthalle aufgeschlagen hat. Nicht um vorzuführen, sondern um die Kinder selbst zu Zirkusartisten zu machen: zu Clowns, Jongleuren, Fakiren, Taubendresseuren oder Seiltänzern. Das gesamte Projekt wurde durch Sponsoren getragen.

Bei den Proben waren alle hoch motiviert: In einer Ecke wird der Tanz auf dünnem Seil geübt, in der Manege formieren sich die Akrobaten. Pünktlichkeit und das Miteinander im Team werden im Projektzirkus großgeschrieben, wie Jeffrey Hein erklärt. Und das funktioniert: Bei den Jongleuren hält Mara ihren Reifen, Leonard und Len üben mit den Bällen. Dann erhalten

 

 

die Zirkusdompteure in der Manege ihren Probeeinsatz. Zweibeiner und Vierbeiner sind erwartungsvoll und konzentriert – wenn auch die Abstimmung beim Ziegensprung noch ein bisschen geübt werden muss. Und in der Schule üben die Clowns ihre Texte. „Das ist im Zirkus der schwerste Beruf“, betont Jeffrey Hein. Die Aufführungen am Mittwoch und am Donnerstagabend waren ein riesen Erfolg. Alle sind sich einig: Das Projekt hat sich gelohnt und hoffentlich können wir die Zirkusfamilie Hein in 4 Jahren wieder hier in Gräfenhausen begrüßen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

    

 

Categories: Aktuelles